Dekorationen für Weihnachten und Silvester

Niemand kann so genau definieren, wann exakt die Weihnachtszeit ihren Anfang nimmt. Orientiert man sich an den Kaufhausregalen, dann geht es schon im Hochsommer los. Auch ziehen sich die Festtage Ende Dezember in die Länge und gehen nahtlos in Silvester über. In vielen Haushalten steht der Weihnachtsbaum gar bis kaum noch eine Nadel dran hängt. Das muss mit einer gewissen Wehmut zu tun haben, dass die Festtagszeit schon wieder zu Ende geht.

Mit ein paar gestalterischen Tricks lässt sich die Weihnachtszeit auf einfache Weise bis ins neue Jahr verlängern, ohne dass damit viel Aufwand mit Umdekorieren anfallen muss.

So zum Beispiel über die Farben: Wer sich für Grau, Weiss, und Silbertöne entscheidet, also im Rot und Goldbereich eher zurückhaltend ist, dem werden rund 2 Wochen Festlichkeit geschenkt, denn genannte Farben entsprechen auch der Silvesterfeier und der Winterlichkeit der ersten Januarwochen. Glänzendes Gold und Weihnachtsrot hingegen ist so stark mit Heiligabend verbunden, dass man daran schon wenige Tage später kaum noch Freude hat. Warme Silbertöne, kombiniert mit Naturmaterialien hingegen, sind bedeutend zeitloser, die damit einhergehende Noblesse leitet wunderbar die letzten Tage des Jahres ein.

Hier geht es zur den Deko-Tipps von Nicole von Boletzky:

Mehr als blosse Dekoration
Weihnachtsattribute mit Noblesse
Everybodys darling
Nur ein Material, davon aber viel
Ein paar Zweiglein nur
Das Fenstersims als Tummelfeld für schöne Sachen
Überlieferter Symbolgehalt neu interpretieren
In Bezug zu liebgewordenem bringen



Artikelserie