Feines Kürbis-Chutney

Chutneys können in vielen Variationen zubereitet werden. Besonders gut schmecken Chutneys aus saisonalen Obst- und Gemüsesorten, wie z. B. aus Kürbissen. Es gibt unterschiedliche Speisekürbisse, die sich je nach Sorte für Chutneys, Suppen, Eintöpfe und Gemüsegerichte eignen.

 

Kürbis-Chutney (Bild: Athena Tsatsamba Welsch)

Kürbis-Chutney (Bild: Athena Tsatsamba Welsch)

Chutneys stammen aus der indischen Küche; der marmeladenähnliche Dip kann mit Gemüse- und Fruchtstücken zubereitet werden. Essig, Zwiebeln, Knoblauch, Ingwer, Chili, Curry und Zucker verleihen einem frisch zubereiteten Chutney die nötige Würze sowie einen süsslichen und scharfen Geschmack. Ein feines Kürbis-Chutney kann u. a. aus einem kleinen Hokkaido, einem Muskatkürbis oder aus der Sorte Butternut zubereitet werden; es verfeinert Fleisch- und Fischgerichte, Käse, Salate sowie Gemüse und Reis. Frisch zubereitet halten Chutneys ein paar Tage im Kühlschrank – sie können aber auch in Einmachgläsern bis zu mehrere Monate haltbar gemacht werden.

 

 

 

 

Zutaten für das Kürbis-Chutney (Bild: Athena Tsatsamba Welsch)

Zutaten für das Kürbis-Chutney (Bild: Athena Tsatsamba Welsch)

Zutaten

  • 500 g geschälter Kürbis
  • 50 g Zucker
  • 100 ml Aceto Balsamico rosso
  • 2 EL Sonnenblumenöl
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 EL Currypulver
  • 15 g frischer Ingwer
  • etwas Salz, Pfeffer und Chili (nach Belieben)

 

Zubereitung

1. Den Kürbis schälen, Kerne und Fasern entfernen und das Kürbisfleisch in kleine Würfel schneiden.

2. Zwiebel abziehen, fein würfeln und mit Sonnenblumenöl in einer Pfanne glasig dünsten. Kürbisstücke hinzufügen und bei mittlerer Hitze garen.

3. Die Knoblauchzehe und den Ingwer pressen, dazugeben und umrühren.

4. Anschliessend Currypulver und Zucker in die Kürbispfanne geben und mit etwas Salz und Pfeffer abschmecken.

5. Die Kürbiswürfel mit rotem Balsamicoessig ablöschen und ca. 10 Minuten bei niedriger Temperatur köcheln lassen, bei Bedarf etwas Wasser hinzufügen.

6. Das Kürbis-Chutney kann warm und kalt verzehrt werden.

 

 

Kürbis in Würfel schneiden (Bild: Athena Tsatsamba Welsch)

Schritt 1: Kürbis in Würfel schneiden (Bild: Athena Tsatsamba Welsch)

Knoblauch und Ingwer hinzufügen (Bild: Athena Tsatsamba Welsch)

Schritt 3: Gepressten Knoblauch und Ingwer hinzufügen (Bild: Athena Tsatsamba Welsch)

Kürbisstücke hinzufügen und mitdünsten (Bild: Athena Tsatsamba Welsch)

Schritt 2: Zwiebel dünsten, Kürbisstücke hinzufügen und mitdünsten (Bild: Athena Tsatsamba Welsch)

 

Zucker unterrühren (Bild: Athena Tsatsamba Welsch)

Schritt 4: Curry und Zucker unterrühren (Bild: Athena Tsatsamba Welsch)

Kürbis-Chutney zum sofortigen Verzehr in verschiedene Gläser füllen (Bild: Athena Tsatsamba Welsch)

Schritt 6: Kürbis-Chutney zum sofortigen Verzehr in verschiedene Gläser füllen (Bild: Athena Tsatsamba Welsch)

Mit Essig ablöschen und köcheln lassen (Bild: Athena Tsatsamba Welsch)

Schritt 5: Kürbisse mit Essig ablöschen, mit Salz, Pfeffer und Chili würzen und bei niedriger Temperatur köcheln lassen (Bild: Athena Tsatsamba Welsch)