10 Dinge, die jedes Schlafzimmer braucht

Das Schlafzimmer ist der privateste Raum und bekommt deswegen oft zu wenig Zuwendung. Dabei sollte gerade das ein wichtiger Grund sein es besonders hübsch einzurichten. Diese 10 Dinge helfen dabei es zu einem persönlichen, wohnlichen Raum zu gestalten, in den man sich gerne zurückzieht, entspannt und sich wohlfühlt.

1 Ein gutes Bett

Die Wahl des Bettes ist mindestens so wichtig wie die Wahl des perfekten Sofas. Verbringen wir doch einen grossen Teil unseres Lebens im Bett. Es muss nicht nur einen guten Schlafkomfort bieten sondern auch schön sein. Bei den neuen Betten spielen Stoffe wieder eine bedeutende Rolle. Statt Holz zeigen sie Polster und Bezüge. Das wirkt weicher und wohnlicher. Zudem haben die meisten Betten Kopfteile und nicht selten grosse. Diese bieten den Betten Status und machen und bieten mehr Privatsphäre. Dieses Bett erinnert an einen grossen Ohrensessel, heisst Bergere, wurde entworfen von der italienischen Designerin Paola Navone und ist von  Letti & Co.

2 Wohnlichkeit

Wenn das Schafzimmer gemütlicher und wohnlicher ist, dann zieht man sich viel lieber auch mal tagsüber darin zurück. Schlafzimmer brauchen edle Textilien. Wichtig sind Teppiche, denn man möchte ja gerne barfuss gehen und dabei auf Weiches treten. Auch Vorhänge dürfen nicht fehlen. Sie verdunkeln und geben Privatsphäre. Teppiche und Vorhänge. (Bild über: The Nordroom)

3 Schöne Bettwäsche

Bettwäsche ist wie Unterwäsche – sie kommt uns sehr nahe. Je edler die Stoffe, umso besser fühlen sie sich an. Zudem kann man mit Bettwäsche einfach einen Look verändern, Farbe in den Raum bringen und Stil schaffen. Wagen Sie Farbe, mischen Sie Farben und Muster, entschieden Sie sich für mehrere Kissen und betten Sie das Bett schön. Der reduzierte nordische Stil, bei dem man einfach Kissen und Duvets lose auf ein Fixleintuch legt, hat ausgedient. Die Betten werden wieder üppiger, luxuriöser und aufwändiger bezogen und bedeckt. Die Kissen werden aufgeplustert und lehnen am Kopfende. Die Decken werden ein wenig aufgeschlagen und mit Überdecken versehen. Das Bett wirkt so perfekt, aber einladend, ganz im Stil der Betten von luxuriösen Hotel. Diese Leinenbettwäsche ist von By Mölle.

4 Das richtige Licht

Im Schlafzimmer ist ein weiches, stimmungsvolles Licht angesagt. Deckenleuchten sind nicht ideal. Beleuchten Sie punktuell. Entscheiden Sie sich auf jeden Fall für Nachttischleuchten, die so platziert sind, dass man gut lesen kann und nicht geblendet wird. Als Zusatzleuchten eignen sich Tischleuchten auf Kommoden oder eine Stehleuchte in einer Ecke oder neben einem Sessel. Diese charmante Wandleuchte heisst  Blush und ist von Northern.

5 Freundliche Beisteher

Nachttische sind da, um der Leuchte, dem Buch, dem Glas Wasser und anderen Dingen einen Platz in Reichweite neben dem Bett zu bieten. Doch es braucht dafür schon lange keine klassischen Nachttische mehr. Immer öfter helfen da hübsche Beistelltische aus, manchmal Hocker oder gar mal ein kleines Regal oder eine Kommode. Wichtig ist, dass die Höhe des Tisches mit der Höhe des Bettes korrespondiert. Bild über: Birdcagewalk.

6  Neue Perspektiven

Geben Sie Ihrem Schlafzimmer nicht nur die klassischen Schlafzimmermöbel, wie Kommoden, Schränke und die eben genannten Nachttischchen. Bänke, Sideboards, grosse Spiegel, kleine Schränke, Sessel und Tische, an denen man auch Arbeiten kann, bereichern das Schlafzimmer. Das bisschen Unerwartete, das Dramatische oder der gekonnte Stilbruch helfen immer, dass eine Einrichtung persönlich und unvergleichlich wird. Bild über: Pinterest.

7 Ein kleiner Sessel

Auch wenn Ihr Schlafzimmer klein ist, versuchen Sie einem Sessel einen Platz zu geben. Denn Sessel sind ideal, um Kleider abzulegen und um sich beim An-und Ausziehen auch mal zu setzen. Zudem bieten Sie einen ruhigen Leseplatz, wenn man sich mal tagsüber mit einem guten Buch zurückziehen möchte. Übrigens gehen auch gepolsterte Esszimmerstühle als kleiner Schlafzimmersessel. Bild über: SF Girl.

8 Neue Polster

Betten sind momentan gepolstert und haben ein Kopfende. Diesen Trend kann man aber auch auf eine andere Art umsetzen. Sehr schön und nachahmenswert hat dies hier das Designstudio Hao Design umgesetzt. Da wurde ein Teil der Wand gepolstert und das gleich ums Eck. Eine solche Polsterwand bietet auch einem schlichteren Bett eine Art Bühne und lässt es grossartiger wirken. Aber sie dämpft auch Lärm, bietet Bequemlichkeit und schafft Wärme.

9 Mehr Farbe

Mit Farben können Sie eine Schlafzimmer aus dem Winterschlaf wecken und es auf einfache Art auffrischen. Manchmal kann eine farbige Überdecke und ein paar farbige Extrakissen genügen und schon wirkt ein Bett und gar das ganze Schlafzimmer chic und anders. Wagen Sie für einen völlig neuen Look im Raum einen Wandanstrich. Dieses Bett, und die Wohnaccessoires sind vom Zürcher Einrichtungshaus Artiana.

10 Entspannte Ideen

Es gibt so was wie die «Jeans-Version» beim Einrichten. Diese geht entspannt mit cleveren, unkomplizierten Möbeln und ein wenig Improvisation. Dieses charmante Schlafzimmer mit dem Bett Molton von Letti & Co. hat zum Beispiel einen Pouf mit Tablett als Nachttischchen, coole Tischleuchten als Nachttischlampen, die Bücher werden direkt auf dem Boden gestapelt und der Koffer steht bereit für die nächste Reise. Wohnen Sie so, wie es zu Ihrem Lebensstil passt, vergessen Sie dabei aber nie den Komfort und die Schönheit. Beide sind bei allen Wohnstilen die wichtigsten Zutaten für Wohnglück und das unvergleichliche Zuhausegefühl, das dazu gehört.