10 Dinge, die man beim Umzug schnell erledigen sollte

Jeder Umzug ist eine grosse Sache. Man verliert ein altes Zuhause, gewinnt ein neues und alles ist ziemlich aufwühlend. Umso mehr möchte man sich so schnell wie möglich wieder daheim fühlen. Einiges erledigt man am besten gleich zu Beginn –  diese 10 Dinge sind gute Beispiele dafür. 

Machen Sie beim Umziehen aber nicht den Fehler ganz schnell alles möglichst wie gehabt einzurichten und zu organisieren. Ein Umzug ist die beste Chance die Einrichtung zu überdenken, bessere Lösungen zu finden und sich gut zu organisieren. Aber es gibt einige Dinge, die schiebt mann besser nicht zu lange heraus, sonst gewöhnt man sich an einen provisorisch gedachten Zustand und lebt wenn möglich jahrelang damit. (Bild über: 55 Kvadrat )

1 Die Möbel richtig platzieren

Da Sie in der neuen Wohnung andere Räumlichkeiten haben, empfiehlt es sich nicht genau auf die gleiche Art einzurichten. Finden Sie möglichst schnell die besten Plätze für Ihre wichtigsten Möbel wie Sofa, Bett, Schrank oder Esstisch. Wenn Sie diese Möbel nämlich erstmal platziert haben, dann bleiben sie meistens dort stehen. Überdenken Sie auch den Raumplan der Wohnung. Vielleicht ist das Wohnzimmer besser als Schlafzimmer oder das Schlafzimmer ein geeignetes Kinderzimmer. (Bild über: Entrance)

2 Dem Badezimmer Zusatzmöbel geben

Sie wissen meist schon vor dem Umzug was genau das neue Badezimmer bietet. Vorher ist auch der beste Zeitpunkt sich bereits um die nötigen oder wünschenswerten Zusatzmöbel zu  kümmern. Vielleicht brauchen Sie ein kleines Regal, ein Möbel unter das Lavabo, einen Hocker, einen Duschvorhang oder einen kleinen Schrank für die Badetücher. Wenn Sie diese Zusatzmöbel beim Einzug haben, dann ist das Badezimmer im Nu fertig eingerichtet und richtig benutzbar. Sonst leben Sie vielleicht monatelang mit Badeprodukten aus der Zügelkiste oder duschen ohne Vorhang und müssen dauern putzen. Es kann auch sein, dass Sie sich für eine nicht wirklich gute Übergangslösung entscheiden und diese sich dann langsam zum festen Zustand etabliert. (Bild über: Fantastic Frank)

3 Die gewünschten Lösungen umsetzen

Suchen Sie auch gleich beim Umzug nach den gewünschten Lösungen für Dinge wie etwa die Waschmaschine, den Stauplatz für die Schuhe, die richtige Garderobe. Auch das sind in vielen Wohnungen Schwachstellen, weil man diese Dinge oft zu lange herausschiebt. Dann wird es mit der Zeit ganz normal, dass die Garderobe dauernd überladen ist, Schuhe im Gang herumstehen und die Waschmaschine ohne passendes Regal im Bad steht. (Bild über: Decoist)

4 Vorhänge auf Mass machen lassen

Wohnungen ohne Vorhänge wirken immer so, wie wenn man gerade neu eingezogen ist. Zudem starrt man nachts in schwarze Löcher und hat nie die gewünschte Privatsphäre. Tricksen Sie sich selber aus und lassen Sie von Profis schon vor dem Einzug die Fenster abmessen und  Vorhänge auf Mass machen. Wer Talent hat, kann dies natürlich auch selbst machen. Lassen Sie sich dabei auch gleich fehlende Aufhängevorrichtungen montieren. So fühlt es sich in der neuen Wohnung gleich zu Beginn wohnlich und stilvoll an – als würde man schon lange hier wohnen. Machen Sie nicht den Fehler und kaufen günstige Fertigvorhänge, die zu lang oder zu kurz sind und nicht zur Aufhängevorrichtung der neuen Wohnung passen. Falls Sie bereits Vorhänge haben, aber die Grösse nicht mehr passt, dann lassen Sie sie abändern. Am schönsten sehen da Bordüren in Kontrastfarben aus. Alle Vorhänge von Interio.

5 Die bestehenden Möbel anpassen

Oft stimmen gewisse Möbel nicht mehr mit der neuen Raumhöhe oder Raumlänge überein. Kümmern Sie sich bereits vor dem Einzug darum und bestellen entweder Aufsätze und Ergänzungen oder lassen sich vom Schreiner etwas verkleinern. Viele Möbelsysteme sind heute Modular und lassen sich einfach adaptieren. Aber auch unkonventionelle Lösungen können attraktiv wirken. Vielleicht sehen zwei Kommoden, die vorher nebeneinander gestanden haben übereinander gut aus. (Bild über: 55 Kvadrat )

6 Ein freundliches Entrée schaffen

Bei Nachhausekommen tritt man zuerst ins Entrée. Gestalten Sie dieses so schnell wie möglich so freundlich wie möglich. Denn wenn dieser Raum Ruhe und Harmonie ausstrahlt, dann fühlen Sie sich und natürlich auch Ihre Gäste willkommen. Und man übersieht dabei, das Durcheiander, das meist noch eine Weile nach dem Umzug herrscht. Wichtige Elemente, die ein Entrée freundlich machen, sind eine Ablage für Handy, Schlüssel und Kleinkram, einen Ort um den Mantel oder die Jacke aufzuhängen, Licht und einen Spiegel, der optisch vergrössert. (Bild über: Fantastic Frank)

7 Endlich dieses grosse neue Bett anschaffen

Ein Umzug ist auch die Möglichkeit der Einrichtung ein Upgrading zu geben. Nutzen Sie den Wechsel um endlich dieses wirklich gute, grosse Bett anzuschaffen, das Sie sich schon lange wünschen. Terminieren Sie den Liefertermin mit dem Zügeltermin und haben so zwei Probleme auf einmal gelöst. Aber auch wenn Ihnen das alte Bett noch weiterhin gefällt, überprüfen Sie beim Umzug den Bettinhalt. Matratzen, Duvets und Kissen haben nämlich Ablaufdaten. Sie sollten regelmässig gereinigt undab und erneuert werden. Dafür ist der Umzug der beste Zeitpunkt. Eine grössere Neuanschaffung dieser Art kann auch ein Sofa sein, ein Regal oder ein Esstisch sein. Bett von Interio.

8 Gute Dosen für die Küche kaufen

Wenn man alles aus- und am neuen Ort wieder einräumen muss, dann fällt bestimmt das eine oder andere Organisationsproblem auf. Nehmen Sie die Zeit des Umzuges wahr um neue oder hübschere Organisationshilfen zu kaufen. Neue Dosen etwa für die Küche. Damit Sie die neuen Küchenregale gleich zu Beginn mit viel Stil und einer tollen Ordnung einräumen können. Das Selbe gilt auch für Akten, Kleider oder kleine Dinge. Hier helfen Körbe oder Boxen. Alle Küchenaccessoires von Bloomingville.

9 Die Kinderzimmer gestalten

Haben Sie Ihren Kindern versprochen, dass sie in der neuen Wohnung dies oder das bekommen? Dann setzen Sie die Versprechungen auch gleich um, sonst glauben Ihnen Ihre Kinder nie mehr was. Streichen Sie also die Wände in der Lieblingsfarbe, nähen schnell den Baldachin übers Bett, setzen Lichterketten als Leuchten ein oder bauen eine coole Spielecke. Zudem erleichtern solch persönliche Verschönerungen Verunsicherungen, die Kinder bei einem Umzug bestimmt fühlen. (Bild über: Entrance)

10 Den Outdoorbereich erobern

Die meisten Wohnungen haben Balkone oder Gartenzugang. Auch wenn Sie nicht an einem sonnigen warmen Tag zügeln, erobern Sie gleich zu Beginn Ihren Outdoorbereich. Schaffen Sie sich Pflanzen an, stellen Sie die Gartenmöbel raus und achten Sie darauf, dass alles hübsch und sauber wirkt. So können Sie am ersten sonnigen Tag am neuen Ort nämlich bereits draussen frühstücken oder zumindest auf das neue Heim anstossen. Gartenmöbel von  La Redoute.