11 schlaue Schrankideen

Offenbar ist Aufräumen, Ordnung und eine perfekt verstaute Garderobe ein riesengrosses Anliegen von sehr vielen Menschen. So gross, dass es gar eine Netflixserie darüber gibt. Der Star darin ist die Japanerin Marie Kondō, welche Minimalismus zu einer Lebenshaltung gemacht hat. Egal ob Sie nun minimalistisch werden möchten oder ihr persönliches kleines Durcheinander lieben. Es lebt sich auf jeden Fall besser mit guten und grossen Schränken. Hier bekommen Sie 10 schlaue Ideen, die Ihnen helfen Ihren Traumschrank zu finden oder mehr aus dem Schrank machen, den Sie bereits haben.

1 Ganz schön angepasst

Die richtige Grösse ist immer wichtig. Nicht nur bei den Kleidern, sondern auch bei den Kleiderschränken. Wenn diese genau passen, dann wirken sie als ob Sie nicht nur reingestellt, sondern eingeplant sind. Das macht sie edel und lässt sie Teil des Raumes werden. Oft sind Schrankmodule in den Grössen, in denen sie gut in durchschnittliche Räume passen. In diesem Schlafzimmer geht der Schrank exakt von einer Wand zur anderen. Dass macht ihn chic. Unterstützt wird das mit der Wahl von einem weissen Schrank zu den hellgrauen Wänden. Damit man die Stuckaturen an der Decke auch sieht, geht der Schrank nicht bis ganz zur Decke. Der Platz auf dem Schrank wird dafür gut und attraktiv genutzt: Hübsche Koffer und schlichte, passende Ergänzungsregale sorgen für zusätzlichen Stauraum. (Bild über: Alvhem Makleri)

2 Alles hinter Glas

Nicht überall sieht ein schlichter weisser Schrank gut aus. Oft wirkt er einfach langweilig. Er ist zwar genau das praktische Möbel, das man braucht, aber halt eben ein bisschen schwer, klobig und ohne konkreten Stil. Wenn Sie einen Schrank mit Glastüren wählen, dann haben sie beides: den praktischen Ort für alle Ihre Kleider und dazu viel Eleganz und Stil. Durch Glas gesehen sieht auch Ihre Garderobe so aus wie aus der Modeboutique. Dieses wunderschöne Exemplar aus dunklem Holz ist von der dänischen Möbelmanufaktur Københavns Møbelsnedkeri.

3 Elegante Fassade

Wer sagt denn, dass ein schlichter weisser Schrank auch weisse Türen braucht? Sie können mit der Wahl der Schranktüren den Look ihrer Einrichtung unterstützen. Das Schweizer Einrichtungshaus Interio hat ein gutes, beliebtes und renommiertes Schranksystem. Es heisst Milo und bietet auch unterschiedliche Schranktüren, zum Beispiel solche aus opakem Glas in verschiedenen Farben. Ein Schrank mit edlen farbigen Schiebetüren sieht gar nicht mehr aus wie ein typischer Kleiderschrank sondern wird zum diskreten Wohnmöbel.

4 Mit Tiefenwirkung

Eine andere, einfache und sehr attraktive Farbwahl für Türen ist Schwarz. Dunkle Farben an den Wänden haben immer Tiefenwirkung. So wirkt ein schwarzer, wandfüllender Schrank sehr elegant und tarnt sich zugleich selbst. Mann nimmt ihn viel weniger als typischen Kleiderschrank wahr. Sehr schön sind bei diesem Schrank auch, dass die Türen nicht einfach flach sind sondern attraktive Kassetten zeigen. (Bild über: Coco Lapine Design)

5 Schrankzimmer

Bei einem richtig guten Schrank ist das Innenleben von grosser Bedeutung. Es ist so wichtig, dass viele ganz auf die Türen zu verzichten. Am besten funktioniert das, wenn man einen kleinen Raum dafür einsetzen kann. Dann kann man mit Regalen, Kommoden und Stangen alles perfekt und zugänglich einrichten. Sehr schön ist dieses Beispiel, das einen kleinen wohnlichen Raum zeigt, welcher als Ankleide und Boudoir dient. Das Interiordesign ist vom Hao Design Studio.

6 Wunderbare Leichtigkeit

Auch ohne separaten Ankleideraum kann man eine begehbare Ankleide schaffen. Dafür dienst ein offener Schrank. Die stilvollsten und edelsten kommen meiner Meinung nach von der italienischen Firm Porro. Jedes Jahr wandle ich an der Mailänder Möbelmesse durch den Messestand und die Ausstellungsräume von Porro und bewundere die schlichte Linienführung der Schranksysteme. Das Modell Air von Porro hat der Designer Piero Lisoni entworfen. Es ist so was wie ein Regal für Kleider und wirkt sehr leicht.

7 Kleine Schrankgeschichte

Wissen Sie eigentlich weshalb wir Schränke haben? Ursprünglich hatte man seinen ganzen Haushalt in einer Truhe. Die Truhe war eines der ersten Möbel. Man transportierte sie von Ort zu Ort. Sie war auch so was wie ein Tisch oder man sass drauf. Denn Stühle hatte man nicht, oder höchstens einen. Das Essen wurde stehend eingenommen. War ein Stuhl da, benützte ihn der Haushaltsvorstand. Das Wort «Chairman» , Vorsitzender, erinnert an diese Zeit. Doch zurück zur Truhe: Eines Tages stellte jemand die Truhe auf – und der Schrank war geboren! (Die Truhe ist antik und von 1stdibs)

8 Antike Einzelstücke

Bei den alten Schränken ist dieses Prinzip noch gut erkennbar. Auch antike Schränke eigenen sich als Kleiderschrank. Sie brauchen vielleicht ein neues Innenleben, damit Kleider gestapelt und gehängt werden können. (Bild über: Act Productions)

9 Mit Spiegel und Farbe

Viele entscheiden sich für die einfache Lösung und kaufen einen grossen weissen Schrank mit praktischem Innenleben. Das bedeutet aber nicht, dass der Schrank immer weiss und einfach bleiben muss. Mit Farbe und Spiegeln bekommt er einen völlig neuen Look . Dabei helfen auch Holzleisten, die Sie im Baumarkt finden. Wenn Sie vor dem Farbanstrich Holzleisten auf die Türen kleben und danach alles in der gleichen Farbe lackieren wirkt, das sehr edel und verwandelt den Schrank total. (Bild über: Pinterest)

10 Günstiges Upgrade

Einen ähnlichen Effekt können Sie auch mit Farbe erreichen. Streichen Sie die Schranktüren mit einer dezenten Farbe wie Grau, Beige oder Moosgrün. Dann malen Sie rahmenartige weisse Linien. So bekommen Sie mit relativ wenig Aufwand und kleinem Budget ein elegantes Modellstatt dem weissen 0815 Schrank. (Bild über: The Sweetest Digs)

11 Fantasievolle Bildwelten

In Mietwohnungen lohnt es sich oft nicht die Wände aufwändig zu tapezieren. Wer aber Lust auf eine tolle, fantasievolle Tapete hat, der tapeziert seine Schranktüren. Tapeten sind sehr resistent und geben ein starkes Stilstatement ab. Wie elegant das aussehen kann zeigt dieses Beispiel vom Interior Design Studio Decus Interior. (Bild über: Yellowtrace)