Gebäude

Ein Gebäude ist ein Bauwerk mit mindestens dem Besitz eines Daches. Es gibt keine weitere, klare und einheitliche Definierung für den Begriff „Gebäude“. Er kann jedoch nach verschiedenen Aspekten unterschieden werden, wie beispielsweise nach der Konstruktion und dem Material oder nach der Gestalt.

Ein Gebäude kann aber auch nach seiner Funktion in Gebäudearten unterteilt werden:

  • Wohnen (Wohngebäude)
  • Arbeiten (Bürogebäude, Fabriken, Kaufhäuser)
  • Lagerung, Warenumschlag (Lagerhallen)
  • Gesellschaftliches Leben (Rathäuser)
  • Bildung und Wissenschaft (Schulen, Universitäten)
  • Gesundheit und Fürsorge (Krankenhaus, Altersheim, Pflegeheim)
  • Kultur (Bibliotheken, Museen, Konzerthäuser)
  • Sport (Sporthallen, Schwimmbäder)
  • Religion (Kirchen, Tempel)
  • Verkehr (Bahnhöfe, Flughäfen)

(Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Geb%C3%A4ude)

Eine weitere mögliche Abgrenzung wäre noch die Unterscheidung zwischen öffentlichen und privaten Gebäuden.

Was sind die Herstellungskosten eines Gebäudes?

Die Herstellkosten für ein Gebäude können sehr unterschiedlich ausfallen. Sie umfassen sämtliche Material- und Lohnkosten wie zum Beispiel die Architektenhonorare, die Zahlung an Bauhandwerker und Kosten der Baugenehmigung und –abnahme.

Gebäudeversicherung

Eine Gebäudeversicherung ist in den meisten Fällen obligatorisch, und dies aus gutem Grund. Sie schützt einen vor den finanziellen Folgen von Schäden am Haus durch verschiedene Ereignisse.

Die Gebäudeversicherung ist nicht zu verwechseln mit der Hausratversicherung, welche die Innenausstattung schützt.

In den meisten Kantonen (19) gibt es eine kantonale Gebäudeversicherung, welche obligatorisch ist. Bei den restlichen Kantonen übernehmen private Versicherungsgesellschaften die Gebäudeversicherung, welche dann aber freiwillig ist.

Die Gebäudeversicherung kommt für folgende Schäden am Gebäude auf:

  • Wasser
  • Glasbruch
  • Feuer
    • durch Hitze
    • Blitzschlag
    • Explosion
    • Rauch
  • Elementarereignisse
    • Hagel
    • Erdrutsch
    • Schneedruck
    • Überschwemmung

Zusätzlich können Sie weitere Leistungen vereinbaren.

Wenn Sie aufgrund eines Schadenereignisses Ihre Wohnung oder Ihr Haus verlassen müssen, erstattet die Versicherung auch die Kosten für eine Ersatzunterkunft.

Wann stehen Gebäude unter Denkmalschutz?

Gebäude, welche als Denkmale gelten, sollen nicht verfälscht, beschädigt oder zerstört werden und stehen daher unter Denkmalschutz. Das Ziel ist die dauerhafte Erhaltung der Denkmale.

Das landeseigene Denkmalrecht bestimmt was ein Denkmal ist. Bei uns gibt es den Schweizer Heimatschutz, welcher sich vor allem dem Schutz von wichtigen Bauten widmet.