Instandhaltung

Instandhaltung Mieträume

Für die Instandhaltung (Unterhalt und Reparaturen) ist grundsätzlich der Vermieter verantwortlich. Ausgenommen sind der «kleine Unterhalt» sowie Schäden durch übermässige Abnützung, die vom Mieter übernommen werden müssen.

Instandhaltung Gewerberäume

Verträge für das Mieten von Geschäftsräumlichkeiten weichen vom gewöhnlichen Mietrecht für Wohnungen ab. Deshalb sollte man sie vor der Unterschrift unbedingt von einer Fachperson prüfen lassen. Vielfach wird der durch den Mietgebrauch verursachte Erhaltungs- und Instandsetzungsaufwand im Inneren der Räumlichkeiten auf den Mieter übertragen.

Instandhaltungskosten Mieter

Kleinere Instandhaltungsmassnahmen, welche Mieter selber ohne eine Fachperson beheben können, gehören zum so genannten «kleinen Unterhalt». Diese Instandhaltungskosten (bis ca. 150 Franken) muss der Mieter bezahlen. Dazu gehören z.B. ein undichter Duschschlauch oder ein zerbrochenes Zahnputzglas usw.

Was bedeutet vorbeugende Instandhaltung?

Damit sind vorbeugende Instandhaltungsmassnahmen gemeint. Sie werden von Liegenschaftsverwaltungen und Immobilienbewirtschaftern im Rahmen der Budgetplanung verwendet und sollen bewirken, dass Wohnungsmängel gar nicht erst auftreten.

Was heisst  autonome Instandhaltung?

Diese Instandhaltungsstrategie soll bewirken, dass nicht für jede Instandhaltungsmassnahme zwingend Fachleute benötigt werden. Deshalb kann man sich (oder z.B. den Hauswart) in die Funktionsweise gewisser Anlagen oder Gebäudeteile einweisen lassen, um einfache Instandhaltungsaufgaben wie z.B. kleinere Wartungsmassnahmen eigenständig durchzuführen.

Was ist laufende Instandhaltung?

Damit ist gemeint, dass die anfallenden Instandhaltungsmassnahmen ständig und fortlaufend erfolgen und aus kleineren Mängeln nicht plötzlich grosse werden.

Was bedeutet korrektive Instandhaltung?

Bei der korrektiven Instandhaltung greift man dann, wenn man ein aufkommendes Problem erkennt, sofort mit Massnahmen ein, die dem Verschleiss entgegenwirken.

Instandhaltung  Gebäude – was gehört dazu?

Unter Gebäude-Instandhaltung versteht man allgemein Massnahmen, die dazu dienen, den ursprünglichen baulichen Zustand und dessen Funktionsfähigkeit aufrecht zu erhalten. Darunter fallen Wartung, Inspektion, Instandsetzung und Verbesserung.

Was ist Instandhaltung durch Dritte?

Darunter ist die Instandhaltung durch Immobilienverwaltungen zu verstehen sowie – bei Stockwerkeigentümern – Unterhalt und Instandhaltung via Erneuerungsfonds der Stockwerkeigentümer.