Infinity Pool: Mit Sicht in die Unendlichkeit

Infinity Pools («Endlosschwimmbecken») sind im Wohnungsbau, in Hotels und überhaupt in der Architektur gross im Kommen. Einige Referenzen dienen als fantastische Inszenierung und gelten als Luxus pur. Aber wo und wie lässt sich dieser Traum vom eigenen Schwimmbad bzw. Infinity Pool verwirklichen?

In der internationalen Architekturszene sind es im Moment vor allem Pooldesigner, die für Aufsehen sorgen: En vogue sind auf der ganzen Welt so genannte Infinity Pools. Dabei hat man den Eindruck, dass die Wasseroberfläche nahtlos mit dem Himmel, dem Meer im Hintergrund oder mit einem Blickwinkel in die Unendlichkeit verschmilzt. Ein Infinity Pool bietet Spektakel und stellt eine unglaubliche Inszenierung dar. Es ist, als ob die Menschen dem Himmel etwas näher rücken wollten. Hier einige Beispiele: Da ist etwa der Pool einer schönen Villa in Peru, der eine 180-Grad-Sicht direkt auf den Pazifik bietet. Oder diejenige Variante, wo der Infinity Pool direkt an einen Regenwald grenzt.

Hotel Marina Bay Sands, Singapu (Bild: Marina Bay Sands)

Hotel Marina Bay Sands, Singapur (Bild: Marina Bay Sands)

Infinity Pool: Hotel Kirini Anthos, Griechenland. Bild: Kirini Anthos.

Infinity Pool: Hotel Kirini Anthos, Griechenland. (Bild: Kirini Anthos.)

Infinity Pool: Marina Bay Sands

Besonders populär ist der Infinity Pool des Hotels Marina Bay Sands in Singapur. Der Pool befindet sich zuoberst auf einer Plattform, die von drei grossen Hoteltürmen getragen ist. Der Blick schweift hier über die Skyline der benachbarten Metropole. Dass die Pooldesigner und Architekten keinen Aufwand scheuen, um noch verrücktere Inszenierungen zu erschaffen, zeigen ein Beispiel in London und eine Villa in den USA: Pools aus massivem Glas überspannen den leeren Raum oder verbinden zwei nebeneinander stehende Gebäude.

Was macht den Reiz eines Infinity Pools aus? – Was scheinbar grenzenlos ist, verschlägt uns den Atem. Die Perspektive in die Weite, kombiniert mit dem Wasser, ist fesselnd und faszinierend zugleich. Genau dieses Erlebnis wollen Architekten im Wohnungsbau der Topklasse oder in edlen Hotels bieten: Man schwimmt oder planscht im Wasser, der Blick schweift dabei über die Oberfläche und findet keine Grenze. Das Wasser am Rand plätschert übergangslos ins Leere, oder es wirkt, als ob sich die spiegelglatte Oberfläche direkt mit dem Meer vereint.

Infinity Pool: Definition

Ein Infinity Pool («Endlosschwimmbecken») bietet genau einen solchen Blick: Ein oder zwei Seiten des Pools sind so abgesenkt, dass man den Eindruck hat, die Wasseroberfläche würde in der Endlosigkeit oder im Nichts verschwinden. (Englisch «Infinity» heisst Unendlichkeit). Besonders stark wirkt dieser Effekt, wenn vom Pool aus der Blick über einen See oder das Meer reicht. Wer sich im Pool aufhält, fühlt sich wie in einer einmaligen Landschaftsszene, umgeben von einer schier unendlichen Wasserfläche.

Kurt Frey vom Branchenverband Aqua Suisse beschreibt das Konzept mit folgenden Worten: «Von einem Infinity Pool spricht man, wenn das Becken auf ein oder zwei Seiten mit einem Überlauf versehen ist und das Wasser dort wie bei einem Wasserfall in eine tiefer gelegte Rinne herunterplätschert.» Im Gegensatz dazu führt der Überlauf eines konventionellen Pools meist einfach in eine Überlaufrinne, die auf gleicher Höhe wie die Wasseroberfläche liegt. Solche Pools – damals allerdings noch nicht unter dem Namen Infinity Pool – habe er schon vor über 30 Jahren am Luganer See gesehen. «Die Idee ist an sich nicht neu», so Frey, der Experte für Schwimmbadtechnik. Ist zum Beispiel eine Villa am Hang oder mit direktem Seeanstoss mit einem solchen Schwimmbecken ausgestattet, gewinnt der Schwimmer den Eindruck, er schwimme im See.

Resort Leela Kovalam (Bild: flickr)

Resort Leela Kovalam in Indien. (Bild: flickr)

Um dieses Gefühl eines nahtlosen Übergangs zu einem anderen Gewässer zu erzeugen, muss natürlich die Topografie stimmen. Ideal ist eine Lage an einem Hang mit See- oder Meersicht, oder eine Lage unmittelbar am Gewässer. In der Bau- und Architektenszene hat das Thema derzeit starke Resonanz, sodass sich auch andere Varianten finden.

In vielen Hotels gilt ein Infinity Pool als Inbegriff von Luxus und höchstem Ausbaustandard. «Der Pool ist Teil des Renomees und des Marketings», sagt Kurt Frey. Weil sich dieser Traum von Schwimmbad nur unter besonderen Voraussetzungen und nur mit erhöhtem Aufwand verwirklichen lässt, gilt der Infinity Pool als besonders edle Variante.

Infinity Pool: Wie bauen?

Doch grundsätzlich kann sich jeder private Eigentümer so etwas zu sich nachhause holen und von einem Architekten oder Schwimmbadbauer realisieren lassen. Wichtig ist es, dass die Topografie bzw. der Garten wirklich geeignet sind. Genauso essenziell ist eine gute Planung des Projekts. Man muss sich – wie bei jedem Poolbau – Überlegungen machen, wo und wie die nötige Technik installiert, wie die Reinigung etc. realisiert wird. Bei einem Infinity Pool ist die Integration ins Garten- und Umgebungskonzept besonders wichtig:

  • Wie lassen sich Infinity Pool und Garten ideal aufeinander abstimmen?
  • Wie soll der Garten nach dem Bau des Pools gestaltet werden?
  • Welche weiteren Accessoires, Möbel, Gestaltungselemente, Beleuchtung etc. sind dem Auftraggeber wichtig?
  • Mit welchen Gesamtkosten ist zu rechnen?
  • Welche Partner müssen involviert werden (Schwimmbadbauer, Architekt, Gartenarchitekt)?

Bevor es weitergeht, muss das Gelände exakt vermessen werden. In der Regel braucht es für ein Projekt dieser Grössenordnung eine Baubewilligung.

Was ein Infinity Pool kostet, lässt sich kaum allgemein beantworten. Das kommt sehr auf die Grösse des Pools an, auf die Voraussetzungen oder je nach dem Schwierigkeiten auf dem Baugrund, speziell bei Hanglagen, auf die gewünschte Qualität der Ausstattung (automatische Wasseraufbereitung etc.). Wer sich diesen Luxus gönnen will, sollte seine Pläne und individuellen Wünsche gründlich besprechen und von seinen Partnern detaillierte Planungen, einen klaren Leistungsbeschrieb und Kostenvoranschlag verlangen.

Laut Kurt Frey erfreut sich das Thema nach wie vor grosser Beliebtheit. «Es gibt eine stets wachsende Zahl von eindrücklichen Referenzprojekten, und wie oft bei solchen Trends finden sich in der Architekturszene viele, die diese übertreffen oder nachahmen wollen», sagt Kurt Frey.

Referenzbeispiel aus der Schweiz: Infinity Pool auf der Forch ZH (Bild: Woodtli Schwimmbadtechnik)

Referenzbeispiel aus der Schweiz: Infinity Pool auf der Forch ZH (Bild: Woodtli Schwimmbadtechnik)

Form und Funktion

Wie bei jedem Trend muss man sich damit auseinandersetzen, wie und mit welchen Zielen sich ein Infinity Pool sinnvoll verwirklichen lässt. Experten jedenfalls wundern sich, dass das eine oder andere Beispiel zwar im ersten Moment optisch stark wirkt, aber der konkrete Nutzen und der Gewinn an Genuss und Qualität doch begrenzt bleibt: Wenn man zum Beispiel beim Bezug des Hotelzimmers überrascht feststellt, direkt auf der Terrasse einen kleinen Infinity Pool vorzufinden. Misst die Wasseroberfläche aber nur vier auf fünf Meter, wird man vielleicht doch lieber woanders baden und planschen wollen.

 

 

Der Traum vom Infinity Pool ist auch in der Schweiz realistisch. Beispiel aus Bäretswil. (Bild: Woodtli Schwimmbadtechnik)

Der Traum vom Infinity Pool ist auch in der Schweiz realistisch. Beispiel aus Bäretswil. (Bild: Woodtli Schwimmbadtechnik)