So geht Wohnen und Arbeiten

Jedes Zuhause braucht auch einen Platz zum Arbeiten. Wir nützten ihn für die Homeoffice-Tage oder zum Erledigen von persönlichen Dingen. Wie aber richtet man so einen Arbeitslatz ein, ohne dass Bürostimmung aufkommt? Diese Tipps und Inspirationen helfen Ihnen den Arbeitsplatz harmonisch in die Wohnung einzufügen. 

homegate.ch

Wählen Sie den gleichen Wohnstil

Bloss weil Sie auch Zuhause ein Möbel zum Arbeiten brauchen muss dieses nicht ultrapraktisch und ergonomisch perfekt sein. Sie wohnen zuhause und die Arbeit ist dabei ein Teil des Wohnens. Integrieren Sie Ihren Arbeitsplatz stilmässig in den Rest der Einrichtung. So ist er ein ganz natürlicher Bestandteil der Wohnung und wirkt dadurch harmonisch. Hier, auf diesem Beispiel der französischen Möbelfirma Red Edition, ist alles in einem Frischen, neuinterpretierten Retrostil eingerichtet. Helles Holz und sanfte Farben dominieren in dieser Wohnung und da passt das kleine Pult perfekt ins Wohnzimmer. An einer Wand in der Nähe des Sofas ist gar noch ein zweiter Arbeitsplatz eingerichtet. Dieser hat als Tarnung ein Moodboard an der Wand. Es lenkt geschickt ab von den Stapeln, die sich auf dem Tisch türmen.

homegate.ch

Geben Sie auch Arbeitsregalen Wohnlichkeit

Zuhause sind ja nicht im Büro, also darf hier der Arbeitsbereich ruhig wohnlich und persönlich sein. Bestücken Sie Arbeitsregal nicht nur Mit Ordnern und Arbeitsunterlagen sondern auch mit Wohnaccessoires, Pflanzen und persönlichen Dingen. Verstauen Sie nicht so attraktive Dinge und lose Sachen in hübschen Boxen und Körben. Arrangieren Sie Regale so, dass zwischendurch auch Wandfläche sichtbar ist und Dass Sie eine Ablagefläche bekommen. Hier bei diesem Beispiel von Ikea ist dies mit hohen und tiefen Reglementen gelungen. Auch gut für den Wohnbereich sind Regale, die Schubladen oder Türchen haben, damit das, was man nicht immer sehen oder ausstellen will, versorgen kann.

homegate.ch

Ein gutes Pult muss nicht gross sein

Die meisten von uns arbeiten daheim mit einem Laptop und der braucht praktisch keinen Platz.  Viele Möbelkollektionen bieten hübsche, kleine Pulte an, die überall, auch in kleine oder volle Wohnungen reinpassen. Dieses Exemplar hier von der französischen Firma Hartô kokettiert mit farbigen Beinen und hat praktische Schubladen- und Ablagefächer.

homegate.ch

Arbeiten Sie mit Eleganz

Arbeiten zuhause ist entspannter und persönlicher. Versuchen Sie es zum Beispiel mit ein wenig Eleganz. Dafür wären Sie einen besonders formschönen Tisch, einen leichten Stuhl und stellen eine hübsche Tischleuchte auf den Tisch. Denken Sie dabei eher an einen Boudoirtisch als an ein Pult. Mit frischen Blumen und einigen hübschen persönlichen Dingen wird er zum privaten, kleinen Reich. Ein solcher Arbeitsplatz kann ruhig auch in einem Schlafzimmer eingerichtet werden. Wenn Sie einen Spiegel an die Wand montieren, dann haben Sie sogar eine Aussicht auf den Raum hinter ihnen und können den Tisch erst noch als Schminktisch benutzen. Alle Möbel und Accessoires sind von Menu.

homegate.ch

Geben Sie Ihren Arbeitsplatz Umgebung

Manchmal genügt ein Tisch alleine nicht. Die typischen Büropulte haben ja meistens einen oder gar zwei Korpusse, die unter oder neben den Tisch geschoben werden. Zuhause aber wirken diese typischen Bürotische nicht gut. Wählen Sie Möbel, die nicht so büromässig rüberkommen. Schön sind etwa feine, lineare Möbel, wie diese hier von Ferm Living.  Diese wirken leicht, haben eine gewisse Eleganz und lassen sich gut in bestehende Einrichtungen integrieren. Geben Sie dafür Ihrem Arbeitstisch ein passendes Regal  oder ein Sideboard. Beide Möbel bieten Ablage- und Ausstellfläche und sehen viel wohnlicher aus als Korpusse.

homegate.ch

Gönnen Sie sich einen Fensterplatz

Haben Sie in Ihrem Büro einen Fensterplatz? Wahrscheinlich nicht, denn viele arbeiten in Grossraumbüros und sehen dabei nicht viel von der Aussenwelt. Das können Sie Zuhause anderes handhaben. Gönnen Sie sich Aussicht. Stellen Sie den Arbeitstisch ans Fenster und freuen Sie sich an den Tageszeiten, dem Wetter und vielleicht den Nachbarn. Gegenlicht schadet übrigens der Sicht auf den Bildschirm nicht. Viel schwieriger ist es mit dem Rücken zum Fenster zu sitzen, dann riskieren sie ungewollte Spiegelungen oder grelles Sonnenlicht. Düse Idee von der holländischen Firma Lilesadi Studio, welche die kleinen charmanten Wandregale kreiert, die Daily Gems heissen.

homegate.ch

Entscheiden Sie sich für gutes Design

Mit der Wahl von gutem Design liegen Sie immer richtig. Dieser kleine abgerundete Tisch, mit der erhöhten Regalfläche und der passende Sessel von &Tradition, gehören zu dieser Art von Möbel. Sie  passen immer, vermitteln trotz Modernität Zeitlosigkeit und sind sichere Werte. Wenn sie einmal nicht mehr als Arbeitsplatz passen sollten, können beide Möbelstücke auch anders eingesetzt werden. Der sesselartige Stuhl kann zu einer Sitzgruppe oder am Esstisch Platz nehmen. Der Tisch geht auch als Boudoirtisch oder passt vielleicht in ein Entée.  Wohnen ist heute eben eine fliessende, sich immer wieder verändernde Angelegenheit. Wir wechseln Wohnungen und haben ab und zu  Lust zum Umstellen. Deswegen sind Möbel, auch solche zum Arbeiten, gut, wenn sie nicht zu eindeutig nur für einen ganz bestimmten Zweck einsetzbar sind.

 

homegate.ch

Wohnmöbel sind schöner als Büromöbel

Wählen Sie für Zuhause auch zum Arbeiten Wohnmöbel. Sie brauchen diesen schrecklichen, mit Leder- oder Plastik gepolsterten Drehstuhl nicht wirklich um einige Stunden am Computer zu surfen oder zu schreiben. Stehen Sie lieber ab und zu auf, machen mal einen Spaziergang oder werfen eine Ladung Wäsche in die Waschmaschine. Das bedeutet nämlich Homeoffice – arbeiten mit kleinen Freiheiten. Leichtere kleine Möbel, wie diese hier von House Doctor, sind ideal für das Homeoffice.

homegate.ch

Wagen Sie Glamour

Sehr schön ist die Idee von der dänischen Interiordesignerin Tine K. Home. Ein eleganter Messingtisch wird hier als Arbeitstisch eingesetzt. Eine andere tolle Idee ist, das Einsetzen von schlichten kubischen Glasvasen als Halter für Büromaterial und Kleinkram. Beide Ideen zeigen, dass Arbeiten zuhause auch Wohnen ist.

homegate.ch

Machen Sie es sich schön

Wer gerne schön wohnt, weiss wie man es sich gemütlich macht. Das Gleiche gilt auch beim Einrichten eines Arbeitsplatzes. Gönnen Sie sich einen Teppich unter dem Tisch. Wählen Sie eine formschöne Tischleuchte anstelle einer allzu technischen Büroleuchte, suchen Sie sich einen schönen, edlen Papierkorb und kombinieren einen wohnlichen Stuhl zum Arbeitstisch. Sie können diesen gerne im Winter mit einem Fell oder im Sommer mit Baumwoll- oder Leinenkissen aufpeppen und weicher oder wärmer machen.  Die kleinen Dinge auf dem Tisch, viel Väschen, Stiftbehälter, Notizpapier etc. sammeln Sie am schönsten auf einem Tablett, alles auf dem Bild von Bloomingville.