So gestaltest du deine Wohnung kindersicher

Kinder haben eine ganz andere Sichtweise auf Dinge. Sie sind neugierig und gehen gerne auf Entdeckungstouren. Doch gerade in der Wohnung lauern mehr Gefahren als man anfangs vielleicht denkt.

Ab wann die Wohnung kindersicher gemacht werden muss, hängt ganz vom Alter ab. Neugeborene Babys sind noch völlig unselbstständig und können sich ohne Hilfe nicht gross fortbewegen. Gefährlich wird es vor allem, wenn Babys lernen zu krabbeln. Von da an ist nichts mehr sicher und ein paar Dinge müssen beachtet werden.

Hier sind 10 Tipps, wie du deine Wohnung kindersicher gestalten kannst:

1. Putzmittel und Kosmetik sicher lagern

Gerade mit Putzmitteln sollte man vorsichtig sein, da diese schädlich für dein Kind sein können. Unser Tipp also: Alles sicher verstauen, an einen Ort, an den Kinder nicht gelangen. Beispielsweise in einer Kommode ganz oben. Ein Zusatztrick ist, die Kommode ebenfalls zu verriegeln. Auch wenn es deinem Kind gelingt hochzuklettern, ist es unmöglich die Türe zu öffnen.

 2. Kantenschutz

Das Stossen an Möbelkanten kann sehr schmerzhaft sein und auch Platzwunden verursachen. Sichere also alle Möbelkanten ab. Dazu gibt es so genannte Kanten- oder Möbelschutze. Diese kannst du ganz einfach befestigen und schon sind deine Möbel kindersicher.

 3. Steckdosen abkleben

Steckdosen gehören zu den grössten Feinden von Kindern. Klebe die Steckdosen also ab. Es gibt sogar spezielle Steckdosensicherungen mit Kindersicherung. Durch diese kannst du die Steckdose trotzdem nutzen und sie stellen für dein Kind keine Gefahr mehr dar. Ein weiterer Punkt sind offen liegende Kabel. Diese solltest du mit einer Kabelschiene sicher verstauen, damit dein Kind nicht darüber stolpert oder daran zieht.

 4. Herd absichern

Ein Kind kann sich in der Küche an mehreren Orten verletzten. Das wohl gefährlichste ist jedoch der Herd. Kinder können sich dort sehr schnell verbrennen. Damit sie weder an die Herdplatte noch an die Knöpfe kommen, gibt es Herdschutzgitter. Diese stellt man einfach vor den Herd und schon ist auch dieser kindersicher.

5. Zimmerpflanzen

Die wenigsten Zimmerpflanzen sind giftig. Einige Blätter enthalten aber einen reizenden Milchsaft. Dieser kann Halskratzen, Übelkeit oder sogar Erbrechen auslösen. Also alle Zimmerpflanzen hoch oben platzieren oder am besten ganz entfernen. Damit auch die Gefahr, dass ein Kind daran zieht und die Pflanze herunterfällt, nicht besteht.

 6. Treppenschutzgitter

Bei Kindern ist es völlig normal, dass sie hinfallen und stolpern. Doch ein Sturz von der Treppe kann sehr gefährlich sein. Damit dein Kind nicht unbeaufsichtigt auf der Treppe herumtoben kann, empfehlen wir ein Treppenschutzgitter. Du solltest beim Kauf jedoch darauf achten, dass die Gitter stabil und genug hoch sind, damit dein Kind es nicht zerstören und darüber klettern kann.

 7. Schränke und Regale befestigen

Auch wenn sie scheinbar feststehen, sollte man Regale und Schränke sicherheitshalb an der Wand befestigen. Somit besteht keine Gefahr, dass dein Kind unter ein Möbel gerät. Es gib viele Methoden um einen Schrank an der Wand zu befestigen. Die einfachste Metode ist es, die Möbel einfach in die Wand zu schrauben.

 8. Fenster und Türen verschliessen

Auf ihren Abenteuern gehen Kinder gerne mal an Fenster und Türen um die Welt zu erkunden. Damit sie auf dieser Entdeckungstour keine Finger einklemmen. Ist es sinnvoll an die Fenster eine Kindersicherung zu montieren und für die Türen einen Türstopper zu verwenden.

9. Aussenbereich

Wenn du draussen einen Pool oder Teich hast, solltest du diesen abdecken. Durch diese Sicherheitsmassnahme kann dein Kind nicht in den Pool fallen und draussen ungestört spielen und du musst dir keine Sorgen machen, dass dein Kind ertrinkt.

 10. Sonstiges

Es gibt Gegenstände, welche du besser nicht herumliegen lassen solltest. Dazu gehören natürlich kleine Dinge, die dein Kinder verschlucken oder sich daran verletzten kann, wie zum Beispiel:

Batterien, Feuerzeuge, Schmuck, Zigaretten, Scheren, etc.

Vasen oder zerbrechliche Gegenstände sollten auch weggeräumt werden. Diese können herunterfallen und dein Kind kann sich an den Scherben verletzten. Auch andere schwere oder empfindliche Objekte sollten für die ersten Jahre an hohen oder sicheren Orten verstaut werden.