So zieht der Frühling ein

Der Saisonwechseln findet nicht nur in der Natur statt, auch die Wohnung braucht Neues und Frühlingsfrische. Diese 10 Tipps zeigen Ihnen wie Sie schnell und einfach Zuhause auf Frühling umschalten können.

1 Blütenzauber auf die Schnelle

Die schönsten Frühlingsboten sind die Blumen. Diese beginnen gerade überall zu spriessen. Auch die Blumenläden sind voll von Ranunkeln, Anemonen, Narzissen, Fresien oder Tulpen. Sie können natürlich Ihre Wohnung mit grossen Blumensträussen füllen, aber es braucht diese nicht zwingend. Im Frühling erwacht alles langsam, zaghaft und wächst erst nach und nach zur Üppigkeit. Kopieren Sie dieses Prinzip und stellen einzelne oder wenige Blumen in verschiedene Vasen. Das wirkt charmant und sehr frühlingshaft. Wählen Sie Vasen in zarten hellen Farben, wie diese schönen Beispiel von Interio. Sie sehen zum Beispiel sehr schön aus, wenn Sie sie in Gruppen arrangieren.

2 Tischlein deck Dich neu

Im Frühling hat man Lust auf frische helle Farben und neue Akzente in der Wohnung. Wieso nicht mit dem Frühstück beginnen und den Tisch ein wenig frischer und freundlicher gestalten? Mit Tischwäsche in saften Tönen und einem neuen pastellfarbigen Frühstücksgeschirr klappt das. Der Frühling ist auch eine gute Jahreszeit für Bruncheinladungen. Diese sind viel unkomplizierter als ein Abendessen und ideal wenn Kinder dabei sind. Wenn Sie sich für neues farbiges Geschirr entscheiden, können Sie dieses ruhig zu bestehendem weissen Geschirr kombinieren und einen entspannten Mix&Match Look kreieren. Blumen, zarte Gräser oder einige Blütenzweige in Glasvasen gestellt verleihen dem Frühlingstisch eine festlich frische Note – auch im Alltag. Diese hübsche pastellfarbene Tischkollektion ist von Manor.

3 Viel Farbe mit wenig Aufwand

Jede Saison bringt auch neue Farben mit sich. Die Farben, die gerade in der Natur angesagt sind, sehen meist auch am schönsten aus im Innenbereich. Das bedeutet natürlich nicht, dass Sie jede Saison Ihre Wohnung neu streichen müssen. Bringen Sie schnell und wirkungsvoll Farbe in die Einrichtung indem Sie Akzente setzen. Einfach gelingt das mit Kissen wie zum Beispiel diesen hier von Bungalow in herrlichen Farben wie Narzissengelb, Lindengrün, Krokuslila oder Flieder. Eine andere Möglichkeit ohne grossen Aufwand Farbe in die Wohnung zu bringen geht mit farbigen Bildern. Wer ein wenig DIY-Talent hat, streicht Leinwände mit Lieblingsfarben an. Leinwände finden Sie in Papeterien und überall dort wo es Malsachen gibt. Stellen Sie die Farbbilder übereinander an die Wand. Das geht nicht nur auf dem Boden. Auf einer Kommode, sieht das auch wirkungsvoll aus und es entsteht eine Art Bühnenbild für Wohnaccessoires.

4 Kleiner Abstecher aufs Land

Stilbrüche tun jeder Einrichtung gut. Ergänzen Sie Ihre Einrichtung mit einem rustikalen Einzelstück wie zum Beispiel einer Bank, einem kleinen Tisch, einer Kommode oder einem Stuhl. Unterstützen Sie solche Elemente mit Details wie kleinen Blumensträussen, Bildern, Körben oder Keramikvasen.  Mit wenig Aufwand kreieren Sie so ein wenig ländlichen Charme. Dieser wirkt wie eine frische Brise, ein geöffnetes Fenster oder das Versprechen von Sommer, Ferien und Zeit im Garten. Alle Wohnaccessoires von Zara Home.

5 Langsam nach draussen ziehen

Bald kann man an das Leben unter freiem Himmel denken. An Frühstück auf dem Balkon, an Picknicks oder Lesestunden im Garten. Die Einrichtungsgeschäfte bieten bereits Gartenmöbel an. Beginnen Sie langsam. Rücken Sie erstmal den Esstisch in Fensternähe. Öffnen Sie Fenster, setzen  vielleicht einen hübschen Gartenstuhl an den Tisch, oder einen Korbsessel ins Wohnzimmer. Alles von der dänischen Firma Nordal.

6 Zarte Töne fürs Gefühl

Im Frühling klopft das Herz für sanfte Pastellfarben wie Blütenrosa oder Himmelblau. Geben Sie sich diesem Gefühl hin und setzen mit Vasen und Schalen zarte Akzente. Pastellfarben machen sich auch wunderschön als Bettwäsche oder im Bad. Chices Pastellfarben sind übrigens nicht zuckrig sondern zeigen sich elegant, warm und ein wenig gebrochen. Kombinieren Sie Pastells zu neutralen Farben wie Weiss, Grau oder Schwarz. Alles von der dänischen Firma Bloomingville.

7 Grosses Auffrischen

Saisonwechsel in der Wohnung bedeutet auch Dinge auszuwechseln. Verabschieden Sie sich von allem, das winterlich anmutet. Schicken Sie Wolldecken und Felle zum Übersommern und teilen dafür das Sofa mit leichten Kuscheldecken und Baumwollplaids.Ergänzen Sie die Einrichtung mit dem einen anderen neuen Stück wie etwa weissen Beistelltischchen, einer chicen neuen Leuchte und einigen ausgewählten Accessoires. Alles vom Zürcher Einrichtungshaus Artiana.

8 Frühlingserwachen

Wen  Sie Ihrem Schlafzimmer ein wenig Pep und Farbe verleihen kommt keine Frühlingsmüdigkeit auf.  Es wirkt schnell wie brandneu und sie haben sogar Lust tagsüber drin zu wohnen. Und was braucht es dafür? Erstmal neue Bettwäsche. Mischen ruhig Farben mit Weiss, das wirkt frisch und anders und Sie müssen nicht grad alles neu anschaffen. Ein farbiger Stuhl tut einem Schlafzimmer auch gut. Er wird zum belebenden Farbakzent und bietet eine chice Ablage für Kleider. Vielleicht fehlt Ihrem Schlafzimmer auch ein tolles Bild, ein Teppich, ein kleiner Tisch oder eine neue Leuchte. Richten Sie ruhig mit Dingen aus dem Wohnbereich ein. Regale, Stehleuchten oder gar ein Sideboard haben kein Eintrittsverbot ins Schlafzimmer. Der grüne Stuhl ist der klassische 7tm Stuhl vom Designer Arne Jacobsen, produziert von Fritz Hansen und zum Beispiel erhältlich bei Wohnbedarf Zürich.

9 Romantik auf die moderne Art

Der Frühling ist nicht umsonst die Jahreszeit der Liebe und Romantik. Die Gefühle erwachen, deswegen lieben wir Romantisches in der Wohnung. Momentan sind gerade Blumenmuster auf dunklem Fond im Trend. Sie passen gut zu den hellen, sanften Frühlingsfarben und wirken in dieser Kombination modern und interessant. Hier ein schönes Beispiel, nämlich ein bedrucktes Samtkissen, von der dänischen Firma Nordal.

10 Kleine Pölsterchen für die Schönheit

Von wegen Diät für Wohnung! Saisonwechsel im Frühling bedeutet nicht weniger von allem sondern einfach eine andere, leichtere, frischere Anmutung. So sorgen kleine hübsche Pölsterchen in Form von attraktiven Kissen oder adretten Sesseln für Schönheit und Komfort. Kissen machen sich gut auf Sofas, Esszimmerstühlen oder auf dem Bett. Ein einzelner farbiger Sessel passt eigentlich überall hin. Er kann sich nicht nur zum Sofa im Wohnzimmer gesellen sondern eine vergessene Ecke aufwerten, im Schlafzimmer für Wohnlichkeit sorgen oder einen Sitzplatz im Entree, Arbeitszimmer oder Kinderzimmer bieten. Alles von Interio .