Tipps vom Profi: Rosen pflanzen

In fast jedem Garten ist sie zu finden: Die hinreissende, romantische, manchmal wundervoll duftende Rose. Beim Rosenspezialisten haben wir uns erkundigt, wie Profis Rosen pflanzen.

Rosen gehören weltweit zu den beliebtesten Blumen. Kein Wunder, fehlen sie in kaum einem Garten. Bild © www.hauenstein-rafz.ch

Rosen gehören weltweit zu den beliebtesten Blumen. Kein Wunder, fehlen sie in kaum einem Garten. Bild © www.hauenstein-rafz.ch

Für Rosenliebhaber sind Frühling und Herbst ideale Jahreszeiten, um die Königin der Blumen anzupflanzen. Hier einige professionelle Tipps über Standort, Bodenansprüche, Vorbereitungsarbeiten und das Rosen Pflanzen an sich.

Wurzelnackte Rosen pflanzen: Ideale Monate

Die beste Pflanzzeit für wurzelnackte Rosen sind Frühling (Mitte März bis Ende April) und Herbst (Mitte Oktober bis ca. Mitte Dezember). Tipps: Im Herbst ist die Sortenauswahl am grössten. In kalten Regionen wartet man mit dem Rosen Pflanzen besser bis zum Frühling.

Standort: Rosen sind heikel

Beim Rosen Pflanzen ist der Standort ein wichtiges Thema, denn Rosen sind anspruchsvoll. Sie mögen’s zwar sonnig, aber nicht heiss, nicht zu trocken und nicht zu nass. Ideal sind leicht windexponierte Lagen, denn Rosen benötigen frische Luft, damit sie nach einem Regenguss schnell abtrocknen. Ungeeignet sind vollsonnige, windgeschützte Standorte wie z.B. an einer wärmestauenden Hauswand oder an extrem heissen Böschungen.

Bodenansprüche: Bei Ersatzpflanzungen aufpassen

Rosen sind Tiefwurzler und benötigen einen tiefgründigen, nährstoffreichen, gut wasserdurchlässigen Boden mit mittelschwerer bis schwerer Erde. Bei Ersatzpflanzungen wird es allerdings komplizierter. Denn Rosen sollte man eigentlich nie dort pflanzen, wo zuvor schon Rosen standen. Solche Böden sind «rosenmüde». Hat man keine Wahl – z.B. beim Rosen Pflanzen in einem bestehenden Rosenbeet – ist die Erde auszuheben und durch frische zu ersetzen (siehe Vorbereitungsarbeiten).

Vorbereitungsarbeiten für das Rosen Pflanzen

Graben Sie den Boden beim Rosen Pflanzen 30 bis 50 cm tief um. Bei Ersatzpflanzungen von Rosen am gleichen Standort ersetzen Sie die Erde bis auf eine Tiefe von 40-50 cm durch neue Gartenerde (sehr wichtig!). Sollten Sie wurzelnackte Rosen kaufen und nicht sofort verwenden, setzen Sie sie nie der Sonne, dem Wind oder dem Frost aus. Lagern Sie sie an einem geschützten Ort (z.B. im Keller), decken Sie sie mit Tüchern zu und halten Sie die Wurzel gut feucht.

Abstände beim Rosen Pflanzen

Pflanzen Sie die Rosen eher eng. Denn die Blätter sollen den Boden während des Sommers möglichst vollständig abdecken, um ein Austrocknen zu verhindern. Halten Sie sich für die genauen Abstände der einzelnen Sorten an die Angaben im Katalog des Rosenprofis.

Kürzen von Wurzeln und Zurückschneiden der Triebe

Falls Sie das Rosen Pflanzen im Frühling erledigen, kürzen Sie die Wurzeln leicht ein und schneiden die Triebe auf ca. 20 cm zurück. Bei starken Pflanzen sind unter Umständen auch ganze Triebe zu entfernen (fünf reichen; mehr kosten die Rose nach dem Pflanzen unnötige Kraft). Wenn Sie für das Rosen Pflanzen den Herbst wählen, kürzen Sie die Wurzeln leicht ein und schneiden die Triebe NICHT zurück (das geschieht erst im Frühling).

Rosen pflanzen und wässern

Egal, ob Sie im Frühling oder Herbst Rosen pflanzen: Legen Sie angetrocknete Rosen vor dem Pflanzen mehrere Stunden (evtl. über Nacht) ins Wasser. Heben Sie ein ausreichend grosses Pflanzloch aus. Die Wurzeln dürfen beim Pflanzen nicht umgeknickt werden, und die Veredelungsstelle muss 4-5 cm unter die Erdoberfläche zu liegen kommen. Anschliessend ist so lange zu wässern, bis die Erde mit Wasser gesättigt ist. Zudem muss zum Schutz vor Wind und Frost die Erde rund um die Triebe ca. 15 cm hoch angehäufelt werden. Sobald es wärmer ist, können Sie diese Erde wieder entfernen. Düngen Sie die frisch gepflanzten Rosen erst, wenn die neuen Pflanzen angewachsen und die Neutriebe ca. 10 cm lang sind. Mehr Details sowie erklärende Skizzen über das Rosen Pflanzen finden Sie beim Rosenspezialisten Hauenstein.

Containerrosen kann man das ganze Jahr über pflanzen

Solange der Boden nicht gefroren ist, können Containerrosen das ganze Jahr über gepflanzt werden, selbst wenn sie blühen. Es gelten die gleichen Pflanzvorbereitungen wie für wurzelnackte Rosen. Auch hier ist die vorgeschriebene Pflanztiefe einzuhalten (Veredlungsstelle 4-5 cm unter der Erdoberfläche). Nach der Pflanzung ist gründlich zu wässern und danach der Witterung entsprechend regelmässig zu giessen.

Die Kletterrose Bobby James kann bis zu 5 Metern hoch werden und erinnert mit ihrem Duft an wilde Rosen. Bild © www.hauenstein-rafz.ch

Die Kletterrose Bobby James kann bis zu 5 Metern hoch werden und erinnert mit ihrem Duft an wilde Rosen. Bild © www.hauenstein-rafz.ch

Vorbeugende Pflegemassnahmen nach dem Rosen Pflanzen

Pflanzenschutz erübrigt sich, wenn Sie robuste Sorten wählen. Die weniger robusten Rosen sind widerstandsfähig gegen Krankheiten, wenn sie einen günstigen Standort und den richtigen Boden haben sowie korrekt gedüngt und gewässert werden. Bei grösseren Rosenanlagen empfiehlt sich hier aber trotzdem ein regelmässiges Spritzen mit geeigneten Produkten, und zwar in Abständen von 10-14 Tagen. Bei der Produktewahl ist Ihnen das Fachgeschäft gerne behilflich. Die erste Spritzung erfolgt, wenn die Neutriebe ca. 10 cm lang sind.

Mehr Details über Duftrosen, Kletterrosen, Stammrosen, Rosenpflege und den Frühjahrsschnitt von Rosen finden Sie beim Rosenspezialisten.