Tischlein deck dich, Tipps und Tricks dazu aus dem Sack!

08/15 Essecke? Nein danke! So wird auch Ihr Esstisch zum Dreh- und Angelpunkt der Wohnung!

Handbuch für leidenschaftliche Gastgeberinnen und Gastgeber

Es gibt kaum einen gemütlicheren Ort als den Esstisch, um gemütliche Stunden mit Freunden und Familie verbringen zu können. Im Gegensatz zum Märchen deckt sich der Tisch für Gäste und Familie aber gewöhnlich nicht im Nu und füllt sich auch nicht mit den herrlichsten Speisen. Wenn Ihnen also wieder einmal die Ideen fehlen, Ihnen die Menüauswahl schwer fällt oder Sie vergessen haben, wie man den Tisch richtig eindeckt, ist das Handbuch „Das 9×9 der Gastgeberei“ Ihr Retter in der Not – egal ob Sie Ihren Gästen ein perfektes Dinner oder einfach nur einen lustigen Abend bieten möchten. Geschrieben wurde das Buch von Franziska Bründler und Simone Müller-Staubli, die die Ideen voller Leidenschaft zusammengetragen haben. Diese Passion sprüht förmlich aus den kreativen Anleitungen im Handbuch heraus, sodass der Funke auch garantiert auf Ihre Gäste überspringen wird. Sie werden sehen, mit den Tipps und Tricks von der Einladung bis zur Menügestaltung werden nicht nur Ihre Gäste den Abend geniessen können, sondern auch Sie – denn dank der guten Vorbereitung werden Sie viel entspannter durch den Abend gehen können.

 

Ein Racletteofen, der auch in der kleinsten WG ein Plätzchen findet

Auch wenn die Essgewohnheiten in der Schweiz von Region zu Region variieren – in einem sind sich Herr und Frau Schweizer ungeachtet des Kantönligeists einig: Raclette geht immer, da kann es noch so heiss sein! So legt der Racletteofen Cheeseboard Grill auch zu keiner Zeit Staub an – und kann dank seiner handlichen Grösse auch wieder rasch und äusserst platzsparend im Schrank verstaut werden.  Wer das gemütliche Zusammensein gerne zelebriert und daher auch ab und zu ein Päuschen einlegt, der kann sein Raclettepfännchen auf dem Parkdeck platzieren. Mit dem kleinen Racletteofen mit Grill können Sie auch sonst nicht viel falsch machen, stammt es doch von der Glarner Firma Stöckli, die den Portionen-Racletteofen überhaupt erst erfunden hat!

 

Steakbesteck von Sknife – scharf, schärfer, am schärfsten!

Im Sommer ein rauchiges Steak vom Grill, im Winter ein herrlich duftender Braten aus dem Ofen: Wenn derartige Köstlichkeiten aufgetischt werden, genügt dem heutigen Homo Sapiens– auch des Anstands wegen – das eigene Gebiss nicht mehr und ein scharfes Messer und einen spitze Gabel müssen für den Verzehr her! Das Steakbesteck aus der Schweizer Messermanufaktur Sknife sieht nicht nur äusserst formschön und hochwertig aus, es schneidet auch wie ein Weltmeister: Kraftvoll gleitet es mit seiner handgeschmiedeten und scharfen Klinge aus Chirurgenstahl geschmeidig durchs dickes Fleisch, sei es noch so dick. Wie auch das Messer ist die dazugehörige Gabel Swiss Made. Sie ist mit langen, scharfen Zinken versehen, die das geschnittene Fleischstück mit Leichtigkeit zum Gaumen balancieren, der bereits nach einem feinen Happen lechzt. Das edle Besteck mit seinen Griffen aus schwarz eingefärbtem Eschenholz liegt besonders gut in der Hand – und wird bald zum Lieblingsutensil, das Sie so rasch nicht mehr aus der Hand geben wollen!