Unterschiede bei der Wohnungsausstattung zwischen der Schweiz und dem Ausland

Wohnungen unterscheiden sich von Land zu Land in ihrer Einrichtung und Ausstattung. Was in einigen Haushalten als Standard gilt, das sucht man in anderen vergeblich. Zur wichtigsten Grundausstattung einer Wohnung gehören neben den einzelnen Räumen aber auf jeden Fall die sanitären Anlagen und elektrischen Anschlüsse. Wir geben dir Antworten auf die länderspezifischen Eigenheiten eines Mietverhältnisses.

Schweizer Eigenheiten

In der Schweiz beantwortet das Gesetz nicht direkt, was zur Grundausstattung einer Wohnung gehört.  Der Vermieter ist gemäss Art. 256 OR lediglich verpflichtet die Wohnung in einem «vorausgesetzten Gebrauch tauglichen Zustand» zu übergeben und in diesem Zustand zu erhalten.

In der Schweiz sind Wohnungen und Häuser üblicherweise gut ausgestattet, so dass vom ersten Tag darin gewohnt, gekocht und gewaschen werden kann. Im Mietumfang sind gewöhnlich eine ausgestattete Einbauküche mit Kochherd, Kühlschrank und Backofen sowie die Nutzung von Waschmaschine und Tumbler – zumeist in Gemeinschaftsnutzung – enthalten. Grundsätzlich können moderne Wohnungen auch mit Fernseh- und Internetempfang gemietet werden. Fussbodenheizung und Parkett sind je nach Ausbaustandard auch dabei.

Key Facts

  • Einwohnerzahl: 8.6 Mio.
  • Anteil Mietwohnungen: 57.5%
  • Durchschnittliche Zimmer-Anzahl pro Person: 1.9
  • Wohnungen mit Grundausstattung: 100%

Mit 57.5% Mietwohnungen ist die Schweiz also ein Land der Mieter und hat im europäischen Vergleich den höchsten Anteil an Miethaushalten. Eine abschliessende Erklärung, wieso wir gerne zur Miete wohnen gibt es nicht. Dafür umso mehr Thesen und Vermutungen. Grundsätzlich ist der Erwerb von Wohneigentum in der Schweiz sehr teuer und bedarf viel Eigenkapital. Zu den Vorteilen der Mieter zählen die Mobilität und die damit verbundene Flexibilität bei der Wahl des Wohn- und Arbeitsortes. Ausserdem wurde das Stockwerkeigentum verhältnismässig spät eingeführt, was bis heute nachwirkt. Grundsätzlich lassen sich im Mietwohnungsmarkt, mit ein paar wenigen urbanen Ausnahmen, rasch Wohnungen guter Qualität finden, sodass das Eingehen eines Mietverhältnisses unkompliziert ist.

Eigenschaften wie Pünktlichkeit, Bescheidenheit und Ordentlichkeit werden oft mit der Schweiz assoziiert. Dies spiegelt sich auch in der Einrichtung wieder. Der Aspekt der Erholung steht im Fokus bei der Gestaltung der Innenräume, sodass die Einrichtung eher zurückhalten, schlicht, aber oft qualitativ hochwertig ist.

Deutsche Eigenheiten

Die meist verbreitete Wohnform der Deutschen ist die Wohnung in einem Mehrfamilienhaus. Die tatsächliche Wohnungsausstattung in Deutschland kann aber je nach Region variieren. Oftmals ist die Einbauküche ein Element, das in der grundsätzlichen Wohnungsausstattung nicht enthalten ist. Wichtig ist aber, dass im entsprechenden Raum ein Kaltwasseranschluss, Strom und allenfalls Gas vorhanden sind. Nach Beendigung des Mietverhältnisses nimmt man die Küche entweder wieder mit oder versucht, sie dem Ver- oder Nachmieter zu verkaufen. Sofern die gemietete Wohnung bereits eine Einbauküche hat, muss für diese eine angemessene Miete (Anschaffungswert der Küche geteilt durch die Nutzungsdauer plus Kapitalzinsen) bezahlt werden.

Weiter muss in Altbauten die Heizmöglichkeit nicht in sämtlichen Räumen vorhanden sein. Dafür gehören in neuen Wohnungen ein Telefonanschluss sowie die Möglichkeit zum Fernseh- und Radioempfang zur üblichen Ausstattung.

Key Facts

  • Einwohnerzahl: 82.4 Mio.
  • Anteil Mietwohnungen: 48.3%
  • Durchschnittliche Zimmer-Anzahl pro Person: 1.8
  • Wohnungen mit Grundausstattung: 99.9%

Auch Deutschland gehört zu den Ländern mit einem sehr hohen Anteil an Miethaushalten. Im EU-Durchschnitt leben knapp 29.9% in Mietwohnungen. Die Deutschen sind mit ihren 48.3% damit deutlich über den Durchschnitt. Das hat auch historische Gründe. Nach den Kriegen konnte der Wiederaufbau der zerstörten Städte häufig nur mit dem Bau von Wohnblocks und grossen Mehrfamilienhäusern bewältigt werden, sodass die Errichtung von Einfamilienhäusern in grosser Zahl gar nicht in Frage kam.

Die Wohnkultur in Deutschland ist also vom Altbau über Plattenbau zum hochmodernen Neubau vielseitig. Der Mittelpunkt der Wohnung bildet aber stets das Wohnzimmer als Ort der Zusammenkunft. Einen typischen deutschen Stil gibt es nicht, sodass auch die Einrichtungsstile sehr divers sind.

Andere Länder andere Sitten – alles was du wissen musst

Was alles in ein Zuhause gehört und welcher Einrichtungsstil besonders beliebt ist, variiert von Land zu Land stark.

USA

Im Vergleich zu Deutschland und der Schweiz wird in den USA üblicherweise eher ein Haus gekauft anstatt gemietet. Dabei haben viele Häuser je nach Gegend häufig keinen Keller. Dafür werden meist Schränke, Küchenmöbel, Herd, Kühlschrank in Übergrösse sowie auch Waschmaschine und Spülmaschine mit angeboten. Die Wohnungs- bzw. Haustüre führt üblicherweise direkt in das Wohnzimmer, sodass kein Flur vorhanden ist.

Niederlanden/Österreich

Wir Schweizer sind es häufig gewohnt, dass man Dusche und Toilette gemeinsam im Badezimmer findet – und am besten gleich noch mit einer Wanne. So vollgestopft sind die Bäder aber nicht überall. In den Niederlanden ist die Dusche oft separat und in Österreich gibt es kaum eine Wohnung ohne separate Toilette.

Spanien

Weitere Unterschiede lassen sich auch im Vergleich mit spanischen Wohnungen finden. Die meisten Spanier leben am liebsten in Mehrfamilienhäusern, wo Steinböden und Keramik-Elemente das mediterrane Flair komplettieren. Historisch gesehen wurde früher das Kochen nach draussen verlagert, sodass auch heute Terrassen, Höfe und Veranden immer noch Treffpunkt für Familie und Freunde sind.

Italien

Italienern scheint Geschirrwaschen nichts auszumachen, nur selten lassen sich Spülmaschinen in italienischen Wohnungen und Häuser vorfinden.

Eigeninitiative der Mieter ist gefragt

Die Ansprüche an eine Wohnung können also je nach Person und Kultur unterschiedlich ausfallen. Neben der gesetzlichen Grundausstattung liegt es an den Mietern für eine grundlegende Ausstattung der Wohnung oder des Hauses sorgen. Detaillierte Informationen zu den Wohnungsausstattungen können dann bei den einzelnen Wohnungsinseraten der Anbieter gefunden werden.